Sporthochseeschifferschein (SHS)

Für Antriebsmaschine oder unter Segel

 

Der Sporthochseeschifferschein (SHS) ist ein amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in der weltweiten Fahrt (alle Meere).
Im Gegensatz zum SSS-Schein enthält die Prüfung zum Sporthochseeschifferschein (SHS-Schein) keinen praktischen Teil mehr.

Wann benötigen wir den Sporthochseeschifferschein (SHS):

Den Sporthochseeschifferschein wird benötigt, sobald mit einer Motor- oder Segelyacht weltweit gefahren werden soll. Der SHS kann für Motoryachten oder für Segelyachten erworben werden. Es gibt auch die Möglichkeit den SHS gleichzeitig mit Segel und Motor zu erwerben. Der Erwerb des SHS ist freiwillig.

Geltungsbereich:

Der SHS gilt weltweit. Er gilt auf allen von Seeschiffen befahrenen Gewässern. Sie dürfen weltweit Segel- und Motoryachten zu sportlichen Zwecken, unabhängig der PS-Zahl oder Segelfläche fahren.

 

Nutzung des SHS:

Der SHS ist in erster Linie für Personen gedacht die weltweit zu Freizeit- oder sportlichen Zwecken fahren wollen. Schiffsführer dürfen mit diesem Schein weltweit Ausbildungsfahrten und Sportfahrzeugen, sowie Urlaubstörn auf Motor- und Segelyachten durchführen und Taucher oder Angler zu ihren Tauch- oder Angelplätzen fahren. Falls Sie Museumsschiffe bis ca. 55m Länge fahren wollen, benötigen Sie eine Zusatzprüfung.

 

Voraussetzungen:

  • ab 18 Jahren,
  • Besitz Sportseeschifferschein (SSS),
  • Nachweis von 1000 Seemeilen auf Yachten im Seebereich (nach Erwerb SSS) als Wachführer. Davon mindestens 500 Seemeilen vor der ersten Teilprüfung.

 

Termine:

Seerecht und Wetterkunde:                      09./10. Februar und 16./17.  Februar 2019   335.-€

Navigation und Handhabung von Yachten:   23./24. Februar und 02./03. März     2019   335.-€